Romantisch spannende Fantasy
Get Adobe Flash player

07. März. 2014

Erste Leseprobe Band 4

Wie versprochen folgt heute die erste Leseprobe aus “Necare-Verzweiflung”, dem vierten Teil der Reihe. Ich hoffe, sie gibt euch einen ersten kleinen Einblick in die Geschichte und auf das, was euch darin alles erwarten wird. Ich wünsche euch jedenfalls viel Spaß beim Lesen!

Nächste Woche wird die Verlosung starten, bei der es Vorabexemplare zu gewinnen gibt. 😀 Zudem möchte ich euch das Cover vorstellen, den Trailer zeigen und natürlich wird es auch noch eine zweite Leseprobe geben. Ihr seht also, bis zum 08. April ist noch einiges in Planunung. 😉

 

 

Prolog

Dunkelgraue Wolken bedeckten an diesem Tag den Himmel und heftiger Regen ging hernieder, der durch die Risse und Löcher der steinernen Burgruine drang.

Ein Mann rieb sich die Tropfen aus dem Gesicht und ging weiter durch den langen Korridor. Seine Schritte klangen dumpf und schwer, während seine Gedanken unaufhörlich rasten.

Bald war es so weit! Endlich hielt er die Waffe in Händen, gegen die sein Neffe nichts ausrichten konnte. Er lächelte kalt, als er daran dachte. Sie würde Devil an seiner Schwachstelle treffen, mitten ins Herz, und er, Averonn, würde endlich dessen Kraft auf sich übertragen können. Dann stünde ihm nichts mehr im Wege. Er würde seinen rechtmäßigen Platz einnehmen und den Thron besteigen, dessen war er sich absolut sicher, denn immerhin wäre er dann der stärkste aller Dämonen und würde damit der nächste Kaiser werden.

Langsam öffnete er die schwere Tür. Die Waffe erhob sich, als sie ihn erblickte, verbeugte sich leicht und schaute ihn erwartungsvoll an. Sie sah gut aus, wie neu. Es war ein echter Glücksfall gewesen, dass sie seinen Männern in die Hände gefallen war.

„Na los, zeig was du kannst“, befahl er. Nun würde sich herausstellen, inwieweit sie wiederhergestellt war und wie viel Stärke sie wirklich besaß.

Kommentarlos kam sie seiner Aufforderung nach und ein ohrenbetäubender Knall zerriss die Stille. Das Licht des Zaubers schlug durch die Wand, zertrümmerte diese und raste nach draußen, wo es eine Schneise in den Wald schlug.

Er lächelte erfreut. Sie besaß wirklich einiges an Kraft. Das war ein Pluspunkt, der eigentlich gar nicht nötig gewesen wäre.

„Wir sind dabei, alles vorzubereiten. Nicht mehr lange und dein Einsatz beginnt.“ Er wandte sich ab und ver­schloss hinter sich die Tür. Er konnte den Tag kaum mehr erwarten, an dem er seinen verhassten Neffen im Dreck vor sich liegen haben würde. Es würde ihm ein Vergnügen sein, ihn am Ende höchstpersönlich zu vernichten. Als er davonschritt, hallte sein tiefes Lachen durch die Gänge.

 

Stumpfes Herz

Ich stocherte lustlos in meinem Müsli herum und aß nur widerwillig ein paar Löffel. Es war nicht mal mehr eine Stunde bis zur Zeugnisvergabe. Gleich danach würde ich zu Ventus gehen. Ich wäre lieber hier geblieben und hätte auf die Ferien verzichtet. An der Schule gab es zumindest so viel Ablenkung, dass ich nicht unentwegt meinen Gedanken und Erinnerungen nachhängen konnte. Zu Hause jedoch würde ich mir erst mal ein paar Dinge überlegen müssen, um nicht ständig an Devil zu denken …

„Iss doch etwas schneller, sonst bekommen wir keine guten Plätze mehr“, mahnte Céleste Thunder. „Du trödelst doch sicher wieder mit Absicht so rum, weil du keine Lust auf die Abschlussrede des Direktors hast, oder?“

„Jetzt stress doch nicht so. Als ob es von Bedeutung wäre, da gute Plätze zu bekommen. Es geht hier doch nicht um Iceless, sondern nur um eine dämliche Ansprache.“

„Dir mag sie vielleicht egal sein, aber ich finde diese Rede immer sehr wichtig.“

Ich erhob mich. „Lasst euch ruhig Zeit. Ich geh schon mal vor und halte euch ein paar Sitze frei. Ich hab eh keinen Hunger.“

„Danke, Force. Das ist echt klasse von dir. Wir kommen gleich nach“, sagte Céleste.

Langsam schritt ich durch die Gänge, wo überall Schüler umhereilten und im Gegensatz zu mir voller Vorfreude auf die Ferien waren. Ich dachte an das letzte Jahr und wieder mal fiel mir auf, wie viel sich seither verändert hatte. Nach der Auferstehung des Occasus und den anschließenden Untersuchungen durch die Radrym war nur noch ein Teil der Schüler ans Roldenburg-Internat zurückgekehrt. Dieser Umstand führte mir immer wieder vor Augen, wie sehr die Leute sich vor Devil fürchteten. Sie warteten auf seinen Angriff, machten sich bereit und wollten um jeden Preis verhindern, dass sich die Prophezeiung erfüllte.

Ich dagegen war mir weiterhin sicher, dass er Necare und Morbus niemals vernichten würde. Ich sah sein Lächeln vor mir, seine smaragdgrünen Augen. Ein schmerzhafter Stich durchzuckte mein Herz.

Ich versuchte, das Bild von mir zu schieben und an etwas anderes zu denken, als sich plötzlich alles vor mir zu drehen begann.

Mein Brustkorb schnürte sich immer enger zusammen und ich schnappte panisch nach Luft.

Meine Hand tastete nach der Wand neben mir. Ich musste mich irgendwo festhalten.

Da nahm ich einen dunklen Schatten neben mir wahr. Er eilte die Korridore der Schule entlang und war auf der Suche nach etwas. Ich spürte die Kälte, die von ihm ausging, und seinen eisigen Blick. Unzählige Schüler gingen an ihm vorbei, ohne ihn zu bemerken.

Mit einem Mal ruckte sein Kopf nach oben und ich wusste, dass er mich anstarrte. Beim Anblick seines finsteren Lächelns blieb mein Herz vor Angst beinahe stehen.

Er kam näher, streckte seine Hand aus und versuchte mich zu packen …

„Hey, wie geht’s?“, riss mich eine Stimme neben mir aus meiner Vision.

Ich hob den Kopf und starrte voller Entsetzen in Dukes Gesicht.

„Du siehst blass aus? Ist dir nicht gut?“

Ich versuchte, mich zusammenzureißen. Er durfte auf keinen Fall Verdacht schöpfen. „Nein, ich war nur in Gedanken und habe mich daher etwas erschrocken, als du mich plötzlich angesprochen hast.“

„Oh, das tut mir leid“, antwortete er.

„Macht wirklich nichts.“ Um vom Thema abzulenken, fragte ich: „Freust du dich auf die Ferien?“

„Geht so“, gab er zu. „Wird wahrscheinlich eher langweilig.“

In letzter Zeit war er mir ziemlich oft über den Weg gelaufen. Wir hatten meistens ein paar Worte mit­einander gewechselt, doch ganz geheuer war er mir weiterhin nicht. Ich wollte mich ihm gegenüber möglichst normal verhalten und herausbekommen, was er wusste. Seit einigen Wochen hatte ich den Verdacht, dass ihm vielleicht doch klar sein könnte, dass ich eine Divina war. Immerhin hatte ich ihn damals, als Céleste ihn beschuldigt hatte, der Occasus zu sein, ganz plötzlich in Schutz genommen. Dass er unschuldig war, hatte ich kurz zuvor in einer Vision gesehen.

Seitdem schaute er mich oft so durchdringend an, als suche er etwas, und sagte immer wieder, dass ich so vollkommen anders sei und dass das mit Sicherheit nicht nur ihm auffiele. Aus diesem Grund musste ich sehr gut aufpassen und meine Worte genau abwägen. Es half nichts, ihn vor den Kopf zu stoßen, auch wenn es oft alles andere als einfach war.

„Und was hast du in den Ferien vor?“, fragte er.

„Ach, ich werde wohl die meiste Zeit bei meiner Mutter sein. Die ersten zwei Wochen verbringe ich allerdings mit meinem Vater.“

„Klingt doch ganz gut. Du freust dich bestimmt, deine Eltern wiederzusehen?“ Er strahlte mich zunächst an, als ich nickte, doch dann nahm sein Gesicht einen verlegenen Ausdruck an. „Weißt du, Force, die Sache in Moorsleben tut mir noch immer schrecklich leid, und ich wünschte wirklich, ich könnte das alles rückgängig machen. Ich bin froh, dass wir trotz allem, was vorgefallen ist, wieder wie früher miteinander umgehen können. Du bist nämlich wirklich etwas ganz Besonderes.“

Sein Blick veränderte sich, während ich auf das Lächeln seiner Lippen starrte. Wie hatte er das gemeint? Warum hatte er das letzte Wort so seltsam betont? Kannte er tatsächlich die Wahrheit über mich?

Doch Duke wirkte vollkommen normal, als er fortfuhr: „Gut, ich muss noch kurz ein paar Bücher wegbringen, bevor die Ansprache des Direktors losgeht. Ich wünsche dir schöne Ferien. Wir sehen uns dann im nächsten Schuljahr.“

„Danke, hab eine schöne Zeit“, erwiderte ich zögernd.

Er winkte mir noch einmal zu und verschwand um die nächste Ecke.

Ich eilte weiter Richtung Aula. Es fiel mir noch immer schwer, mich mit Duke zu unterhalten. Ich mochte ihn weiterhin nicht, doch die Angst, er könnte mein Geheimnis kennen, ließ mich vorsichtig sein. Ich durfte mich nicht allzu abweisend verhalten, sondern musste irgendwie herausfinden, ob er etwas wusste.

 


Was für ein erstaunlicher Zufall! Ich jubelte und spürte mein Herz noch immer vor lauter Glück rasen. Es war mir stets klar gewesen, dass es sich lohnen würde, Force im Auge zu behalten, und nun hatte sich mein Verdacht endlich bestätigt. Das eben musste eine Vision gewesen sein! Wie sie plötzlich stehen geblieben war, verkrampft, steif und angespannt dreingesehen hatte … Ihr Blick war vollkommen leer geworden, Angst hatte sich in ihre Züge gemischt. Sie hatte leicht zu zittern begonnen und versucht, sich an der Wand festzuhalten …

Ich musste lächeln. Auch wenn sich ihre Augen aus irgendeinem Grund nicht veränderthatten, so war dies doch der Beweis! Ich hatte Nachforschungen angestellt und es nun live mit angesehen. Nein, es gab keine Zweifel mehr, dass sie eine Divina war.

Ich kicherte leise vor Glück. Nun konnte ich sie endlich zu Fall bringen. Es würde ein leichtes Unterfangen werden. Mein Plan konnte in Kraft treten. Sie ahnte mit Sicherheit nicht, welch Damoklesschwert über ihr hing. Nicht mehr lange, dann würde es auf sie niedersausen und ihr ihr dünnes, kleines Genick brechen. Ich freute mich darauf, sie endlich am Boden liegen zu sehen, denn sie war Abschaum und hatte kein Recht, hier zu sein.

22 Antworten auf Erste Leseprobe Band 4

  • OMG.. OMG… OMG… wenn meine kleine später schläft, muss ich sofort lesen. .. bin schon so gespannt. .. und toll was noch alles geplant ist *-*

  • Wie gemein 😉 jetzt muss ich wieder auf heißen Kohlen sitzen bis das band erscheint…. aber eine klasse leseprobe… macht wirklich lust auf mehr!!!!! April komm endlich!!!!!

    • Ja, jetzt hab ich schon fast ein schlechtes Gewissen. xD Es freut mich aber riesig, dass dir die Leseprobe gefallen hat. *-*

  • nur noch 4 Wochen und 4 Tage…. tolle Leseprobe, da will man gleich mehr lesen! Ich zähl schon die Tage 🙂 Nur gut, dass meine Zeit im Moment nur so an mir vorbeizieht, dann fällt das Warten nicht ganz so schwer. Ich danke dem Umzugsstress 😉 Bald gehts los. Freu mich schon auf das ganze Buch. Weiter so.

    LG

    • Vielen, vielen Dank! Es freut mich total, dass dir die Leseprobe gefallen hat!!! Für den Umzug wünsche ich dir alles Gute und viel Kraft. Ist ja immer recht anstrengend, aber auch richtig schön, wenn dann mal alles fertig ist.

  • Ohhhhhh wie toll *.*
    Ich will weiter lesen … SOFORT !!!! Ach das ist so gemein. Noch einen Monat warten =(
    Wie soll ich das jetzt nach der Leseprobe schaffen???
    LG Sunny

    • xD Ja, ich mag Warten auch nicht besonders. Ich bin ein eher ungeduldiger Mensch. Freut mich aber riesig, dass dir der Auszug gefallen hat. Ich bin gespannt, was du zum Rest sagen wirst. *-*

  • Vielen Dank für das Schmankerl,
    ich habe die ersten Teile verschlungen und habe regelmäßig nach einer Fortsetzung gesucht. Wie schön diese Seite gefunden zu haben und die Leseprobe hat einen gleich wieder mit an die Hand genommen in diese schöne Geschichte. Bitte weiter so! Ich freue mich drauf!

    • Vielen herzlichen Dank für diese liebe Nachricht! Es freut mich riesig, dass dir die Bücher und die Leseprobe gefallen haben. Ich hoffe, dass dir auch der Rest des vierten Bandes gefallen wird und wünsche dir schon jetzt ganz viel Spaß beim Lesen! 😀

  • Hallo Juliane,

    das ist wieder mal typisch für dich, einem so einen Brocken vorwerfen und dann wieder warten lasse *grml* 🙂 aber echt tolllllllllll!!! ich freu mich schon so auf den 4 Teil, hab jetzt zum vierten mal die ersten 3 Teile gelesen und am liebsten würde ich gleich nochmal, gratuliere echt zu deinem Talent Bücher zu schreiben die einen einfach nicht mehr loslassen!!!!

    lg Dani

    • Vielen, vielen Dank für das tolle Kompliment! Das bedeutet mir wirklich viel *-* Ich freu mich riesig, dass dir die Leseprobe und auch die vorherigen Teile so gut gefallen haben. Du hast sie jetzt schon viermal gelesen. *-* Das ist echt klasse!!! Danke, für deine lieben Worte!!!

      • Hallo Juliane

        ja voll und am liebsten würde ich gleich nochmal anfangen, es ist einfach unbeschreiblich wie ich in diese Welt und in diese Geschichte eintauchen kann, ich kann gar nicht beschreiben wie ich mich fühle wenn ich es lese da sind alle Emotionen dabei! Es ist einfach toll für eine kurze Zeit das Hier und Jetzt zu vergessen und einfach in dieser Fantasiewelt die du erschaffen hast zu sein. und das mit Leib und Seele. Ich kann es kaum erwarten das ich den 4 Teil endlich lesen kann. Kannst du nicht vorspulen damit endlich der 8 April da ist? 🙂 Ich muss aber ehrlich sagen ich sehe dem 4 Teil mit einem lachenden und einem weinenden Auge entgegen es macht mich traurig das es schon der vorletzte Teil ist! *snief*

        naja trotz allem echt perfekte Arbeit man kann es nicht besser machen um seine Leser zu begeistern! Du bist echt spitze!!!

        lg Dani

        • Vielen, vielen Dank für deine lieben Worte!! Es freut mich soooo sehr, dass dir die Leseprobe und die Bücher so gut gefallen. Für mich gibt es auch nichts Schöneres, als wenn man von einer Geschichte richtig gefesselt und mitgerissen wird; mit den Protagonisten mitfühlen und auch leiden kann. Umso mehr freue ich mich über dieses riesige Lob von dir! Danke!
          Ich fiebere auch schon auf den 8. April hin. Es ist immer etwas ganz besonderes, wenn ein weiteres Buch von einem erscheint. Ich bin jedenfalls sehr gespannt, wie dir die Geschichte gefallen wird und wünsche dir schon jetzt sehr viel Spaß, viele spannende und aufregende Momente!
          Alles Liebe
          Juliane

  • Sooo gemein :((( Wieso haben wir nicht jetzt schon April 🙁 Ich glaube ich muss mir mal angewöhnen die Bücher nucht so zu verschlingen, dann habe ich wenigstens nicht eine sooo lange Wartezeit 😀 Aber ich muss echt sagen die Bücher und die Leseprobe sind einfach genial Juliane 🙂 Ich träume schon davon :DD Wieviele Bücher soll es denn eigentlich werden? Ich hoffe es wird eine Menge denn kann echt nicht genug bekommen 😀

    • xD Schön, dass dir die Leseprobe gefallen hat. Ist immer gar nicht so einfach ein Stück auszusuchen. Mal sehen, was du zum nächsten Auszug sagen wirst. 😉 Necare wird mit fünf Bänden abgeschlossen sein. Momentan arbeite ich gerade am letzten Teil. Anschließend wird es aber weitere Bücher geben. Das nächste wird spätestens im Sommer 2015 erscheinen. Der Titel steht ebenfalls bereits fest, bleibt aber noch geheim xD Es ist wieder eine Romantic-Fantasy Geschichte und ich hoffe, dass sie euch mindestens genauso gefallen wird. 😀

  • Die beste Bücherreihe die ich je gelesen hab :-). Gott wie spannend :-o.Ich will meeehhhrrr :-D. Bitte Zeit vergeh schneller :-D.

    • Herzlichen Dank für dieses tolle Kompliment! Ich freue mich riesig, dass dir die Bücher gefallen und du so viel Freude daran hast. Ich hoffe natürlich sehr, dass dir auch der vierte Band gefallen wird. Nun sind es ja fast nur noch 2 Wochen. *-*

  • Ich habe auch an der Verlosung einer ebook Version teilgenommen aber falls ich kein Vorexemplar gewinnen sollte, wollte ich mal nachfragen ob es an dem 08.04 direkt morgens (07:00 Uhr) schon zum Download zur Verfügung steht? Dann kann ich während der Mittagspause auf der Arbeit schon anfangen :-p.Lg

    • Ganz genau kann ich es leider nicht sagen, weil es von Amazon und den anderen Ebook Anbietern abhängt, wie schnell sie das Ebook freischalten. Ich werde es aber 24 Stunden vorher hochladen, so dass es eigentlich am Morgen online sein müsste. 😀

  • Vielen Dank für die Auskunft :-).Dann werd ich es auf jedenfall versuchen, schon allein um meine Vorfreude zubefriedigen:-p :-).

    • Gerne 😀 Im Normalfall müsste es klappen, leider kann man das vorher nie genau sagen. Aber ich gehe mal davon aus, dass es am Morgen da ist. Ich werd es jedenfalls früh genug hochladen und hoffe, dass du es dann schon in der Mittagspause lesen können wirst. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*