Romantisch spannende Fantasy
Get Adobe Flash player

23. April 2014

Rezension zu Necare – Verzweiflung

Ich möchte euch allen an dieser Stelle herzlich für eure Rückmeldungen zum vierten Band danken. Es bedeutet mir wirklich viel und ich freue mich immer so sehr, von euch zu erfahren, wie euch die Bücher gefallen haben. Es freut mich wahnsinnig, dass ihr auch an diesem Teil so viel Freude habt. Danke!! Ich werd mir auf jeden Fall große Mühe geben, damit die Reihe zu einem überraschenden und spannenden Abschluss kommt, der euch hoffentlich berühren und begeistern wird.

So, und nun möchte ich euch eine wirklich schöne Rezensionen  vorstellen. Ihr findet sie auf dem Bücherblog: “Manu´s Tintenkleckse“, eine wirklich tolle Seite mit vielen interessanten Beiträgen, sowohl zu Büchern, als auch zu Mangas und sogar Kochbüchern. Daneben findet ihr Buchvorstellungen, Challenges und natürlich auch Rezensionen. Hier die zu Necare – Verzweiflung:

 

Zum Inhalt:
Vier Monate ist es jetzt her, seit Force aus Incendium zurückgekehrt ist. Doch sie vermisst Devil schmerzlich und der Alltag will ihr ohne ihn nicht so recht gelingen. In der Schule hat sie einigermaßen Ablenkung, doch die Schulferien stehen bevor. Die ersten zwei Wochen der Ferien will sie bei ihrem Vater verbringen, Ventus Carter. Darauf freut sie sich eigentlich, bis sie erfährt, dass dieser hat den “großartigen” Einfall hatte, ihr für diese Zeit ein Praktikum bei den Radrym zu verschaffen. Bitter enttäuscht, dass er mal wieder keine Zeit für sie hat, fügt sie sich in ihr Schicksal. Doch was sie bei den Radrym alles erlebt, beschert ihr Albträume. Sie kann es kaum erwarten nach Morbus zu ihrer Mutter zu kommen um mit ihren Freundinnen ein paar schöne Tage zu verbringen. Bis sie dort von ein paar seltsamen Kreaturen angegriffen werden und Force denkt, es könnte nicht mehr schlimmer kommen. Als plötzlich Devil mitten auf der Straße vor ihr steht und sich weder an sie erinnern kann noch daran, wie und warum er in Morbus gelandet ist.

Meine Meinung:
Endlich, die Wartezeit hat ein Ende und ich war sofort wieder in der Geschichte drin. Force vermisst Devil sehr und versucht sich so gut es geht, abzulenken. Dabei hat sie tolle Freunde zur Seite, auf die sie sich 100 % verlassen kann. Solche Freunde sollte jeder haben. Die Rolle von Devil in diesem Buch finde ich besonders gelungen, da ich mit so einer Entwicklung nicht gerechnet hätte. Die Autorin schafft es mit jedem Buch, mich zu überraschen. Ventus Carter wird mir von Mal zu Mal unsympathischer und ich bin sehr gespannt auf sein künftiges Verhalten seiner Tochter gegenüber. Die Mutter von Force ist klasse. Sie vertraut ihrer Tochter und steht ihr bei, genauso wie es auch sein sollte. Dieser 4. Band der Necare-Reihe ist nicht ganz so temporeich wie die Vorgänger, dafür ist die Geschichte umso intensiver. Die Beziehung von Force und Devil wird auf eine besondere Probe gestellt und wie sie damit umgehen ist einfach nur genial zu lesen. Auch wird hier mehr auf die einzelnen Freunde eingegangen, was ich sehr schön finde und was auch toll zum Gesamtkonzept passt, da es die Geschichte wundervoll abrundet. Der Leser ist richtigehend in deren Alltag integriert. Ich kann leider nicht näher drauf eingehen ohne zu spoilern und ich möchte niemand den Lesespaß verderben. Dieser Band steht seinen Vorgängern in nichts nach und wieder endet es mit einem ganz gemeinen Cliffhanger, der mich schon die ganze Zeit fieberhaft überlegen läßt wie es jetzt nur weitergehen könnte. Da die jetzige Situation mal wieder so verfahren ist, daß ich auf die Auflösung sehr gespannt bin.

Cover:
Diesmal in der Farbe grün, was mir bisher am besten gefällt, weil es eine meiner Lieblingsfarben ist.

Fazit:
Eine atemberaubende Reihe, die den Leser in eine abenteuerliche Welt voller Magie und wunderbaren Charakteren zieht.

5/5 Sterne

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Ihr findet mich auch auf:
  • RSS feed
  • facebook
  • Twitter
  • Youtube