Wenn die Hoffnung deine stärkste (und einzige 🫣) Waffe ist…

Was soll ein Mensch ohne Zauberkräfte an einer Schule für magische Künste?!

Diese Frage stellt Gabriela sich an ihrem ersten Schultag in Necare.

Und offensichtlich ist sie nicht die einzige, die genau diese Gedanken hegt…

Und wie es aussieht, kann sie erstmal nur hoffen, dass es bald besser wird!

Die richtige Entscheidung?

Natürlich ist Gabriela zur Hälfte eine Hexe, sonst hätte sie sich gar nicht erst dazu entscheiden dürfen, nach Necare zu kommen.

Dennoch ist sie die EINZIGE an der Schule, die keine Zauberkräfte besitzt! Und dort ist sie jetzt schon bekannt als: “Die, die keine Kräfte hat”. 

Echt blöd. Denn: Wie soll sie sich ohne Magie gegen ihre fiesen Mitschüler zur Wehr setzen?

Zum Glück sind nicht alle so. Sie lernt ein paar Mädels kennen, mit denen sie sich auf Anhieb super versteht.

Doch wenn ihre Zauberkräfte nicht bald erwachen, wird sie Necare und damit auch ihre neuen Freundinnen ganz schnell wieder verlassen müssen. 

Und das wäre wirklich eine Katastrophe!

Denn da gibt es auch noch IHN…

Night…

… dieser unfassbar gutaussehende Typ. Der absolute Schulschwarm!

Und er ist auch noch wirklich lieb zu ihr.

Gabriela kann sich nicht gegen ihre Gefühle wehren. Jedes Mal, wenn er sie ansieht, erfasst sie dieses Kribbeln…

Sie verliebt sich unsterblich in ihn.

Als dann auch noch ausgerechnet Night ihr Nachhilfe im Zaubern geben soll, ist es völlig um sie geschehen.

Doch will Night nur Freundschaft, oder ist da auch für ihn mehr…?

Ach ja, dann wäre da noch diese eine Sache…

Es sieht nämlich so aus, als hätte ein Dämon es auf die Schulen in Necare abgesehen! 

Einige Internate wurden schon angegriffen und teilweise sogar zerstört.

Allem Anschein nach ist Gabrielas Schule die nächste!

Keiner weiß, worauf der Dämon es abgesehen hat.

Und für Gabriela wird es langsam immer gefährlicher ohne ihre Magie!

Denn: 
Wie viel nutzt ihr ihre Hoffnung, wenn sie einem blutrünstigen Dämonen gegenübersteht?!