fbpx
Juliane Maibach

Rezension und Ostergrüße

0

Rezension und Ostergrüße

28. März 2016

Rezension und Ostergrüße

Ich hoffe, ihr hattet bislang schöne und vor allem erholsame Feiertage. Mein Mann und ich waren an Ostersonntag bei meinen Eltern, um zu feiern. Dieses Jahr haben wir besser auf das Ostereiersuchen verzichtet und die Schokohasen so überreicht, ansonsten wäre es sicher ein äußerst freudiges Fest für unsere kleine Labradorhündin Maja geworden, wenn sie die ganzen Süßigkeiten entdeckt hätte. 🙂

Der erste Band von Seelenlos ist nun seit fast einem Monat erhältlich und es freut mich riesig, dass euch die Geschichte um Gwen und Tares so gut gefällt. Es gibt nun auch eine neue Rezension auf Kopfkino, die ich euch gleich noch vorstellen möchte. Außerdem startet demnächst ein Gewinnspiel, wo es als Preise signierte Softcover zu Seelenlos geben wird. Zudem erwartet euch ein ganz besonderer Preis, der euch die . 😉

Nun wünsche ich euch noch einen schönen Ostermontag und eine tolle Woche!

Ostern

Hier nun die versprochene Rezension:

Nachdem mich schon die Midnight Eyes Trilogie von Juliane Maibach begeistern konnte, musste ich natürlich auch ihr neustes Werk “Seelenlos – Splitterglanz” lesen. Schon nach wenigen Seiten konnte mich die Geschichte um Gwen voll und ganz packen. Nach dem Tod ihres Großvaters erbt Gwen von ihm einen kleinen Taschenspiegel. Schnell merkt sie, dass mit dem Spiegel irgendetwas nicht stimmt und ehe sie sich versah landet sie in einer anderen Welt. Hier begegnet sie nicht nur gefährlichen Wesen sondern auch dem geheimnisvollen Tares, der ihr Herz höher schlagen lässt.
 
Gwen ist 21 Jahre alt und war schon früh auf sich allein gestellt. Da die Eltern beruflich sehr viel unterwegs sind, ist Gwen für ihr Alter sehr selbstständig. Das Buch ist also auch für ältere Leser(innen) gut geeignet und ich fand es sehr erfrischend, eine Geschichte nach meinem Geschmack mit einer etwas älteren Protagonistin zu zu lesen. Gwen ist nicht das typische schüchterne Mädchen, das man in den meisten Jugendbüchern findet, sondern eine bodenständige junge Frau, die sich gegenüber anderen gut behaupten kann. Ich mochte sie auf Anhieb sehr gerne und freue mich schon darauf mehr von ihr zu lesen. Auch die anderen Charaktere wie ihre beste Freundin Fee, der geheimnisvolle Tares sowie Niris und Asrell, sind authentisch und besonders. Juliane Maibach versteht einfach etwas davon tolle und authentische Charaktere zu schaffen und so wuchsen mir auch hier die Charaktere in Rekordzeit ans Herz.
 
Auch in Splitterglanz überzeugt Juliane mit einem sehr bildhaften Schreibstil, welcher der spannenden Geschichte zusätzlich Leben einhaucht. Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Orte und Personen konnte ich mir perfekt vorstellen und merkte dabei gar nicht, wie die Seiten nur so dahin flogen.
 
Die Spannung in “Seelenlos – Splitterglanz” wird durchgehend aufrecht erhalten. Ich konnte das Buch nur sehr schwer zur Seite legen und bin froh, dass ich das auch nicht oft musste 😉 Die Geschichte entwickelte schnell einen Sog auf mich und ich fühlte mich, als wäre ich ebenfalls durch einen Spiegel in eine andere Welt gelangt. Der Ideenreichtum von Juliane Maibach ist einfach unglaublich, denn auch hier erschuf sie wieder völlig neue Wesen und erzeugte eine rundum neue Geschichte, die mich mehrfach überraschen konnte. Zum Schluss blieb der Mund einige Sekunden offen stehen, denn mit dieser Entwicklung habe ich keine Sekunde lang gerechnet.
 
Fazit: Ein unglaublich spannender und vielseitiger Auftakt, der mich sehnsüchtig auf Band 2 warten lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*